Wo die Götter zu Hause sind – Tibet & Heiliger Berg Kailash

Wo die Götter wohnen – Eine Reise nach Tibet und zum Heiligen Berg Kailash & Saga Dawa Fest

Wenn man nach Tibet reisen will führt dies automatisch über China, da es keine direkte Flugverbindung nach Lhasa gibt. Das zwingend erforderliche Permit für Lhasa (nicht VISUM)  wird auch nicht in Deutschland ausgestellt oder hierher geschickt. Man muss sich einen Tag vorher in China aufhalten und erhält dann  vor Ort die Einreisegenehmigung. Expert Travel & Tours hat dies alles sehr gut vorbereitet.

Chengdu – Besuch bei den Pandabären

Es hat sich angeboten diesmal einen Zwischenstopp in Chengdu einzulegen um die putzigen Pandabären anzusehen. In den 80iger Jahren sind die Pandas bei offiziellen Staatsbesuchen auch zu diplomatischen Ehren gekommen. Ihre liebste Beschäftigung ist das Fressen.

Pandabären

Pandabären

Pandabär

Pandabär

 

Lhasa

Begrüßung in Lhasa

Begrüßung in Lhasa

Nach 2 Std. Flug erreicht man Lhasa in 3600m Höhe und wird auf die traditionelle Art, mit dem weißen Schal , sehr freundlich begrüßt.

 

Sie werden einen Kulturschock erleben. Sie erwarten ein Tibet wie vor 20-30 Jahren und sind enttäuscht, denn am Stadtrand von Tibet entstehen Satellitenstädte für 10 000de von Chinesen. Im Zentrum entstehen moderne Hotels, Geschäfte und Shopping Zentren.  Den Locals bleiben der Potala Palast und der Bereich des Jokhang Tempels. In einigen Jahrzehnten werden sie nur noch als Folklore dienen. Sehr schade.

Prinzipiell sollten Sie Ihre Zähne zu Hause überprüfen lassen.

Wie Sie sehen, können Sie Ihre Kulturreise gerne mit der Überholung Ihres Gebisses preiswert abschließen. Das Angebot ist komplettBild0324.jpg

 

Potala-Palast – Residenz und Regierungssitz der Dalai Lamas

Dieser Palast thront auf einer Höhe von 130 Metern über der Hauptstadt von Tibet, Lhasa. Der Potala war bis zu Vertreibung von Tenzin Gyatso (14. Dalai Lama) anno 1959 die Residenz der Dalai Lamas. Der Dalai Lama ist das religiöse Oberhaupt des Buddhisten.

 

Potala Palast, Lhasa

Potala Palast, Lhasa

Potala Palast

Potala Palast

Heute hat der Potala-Palast ganze 13. Stockwerke mit insgesamt 999 Zimmern. Die obersten Stockwerke dienten dem Dalai Lama als Privat-Gemächer, dann folgen Gebets- und Meditationsräume Die Unteren dienen als Grabstätte vorheriger Dalai Lamas. Hier ist das Grab des 5.Dalai Lamas zu erwähnen. Auf eine Höhe von 17,4 m und über 3 Stockwerke verteilt wurden ganze 3700 kg Gold verarbeitet.

Der Jokhang ist das bedeutendste Heiligtum innerhalb und liegt inmitten der Altstadt von Lhasa. Für die Tibeter bildet er eine Art Zentralheiligtum, zu dem man nach Möglichkeit mindestens einmal Im Leben gepilgert sein sollte.

Jokrang, Lhasa

Jokrang, Lhasa

Hier können die Einheimischen, unter den wachen Augen des chinesichen Militärs und der Polizei, Ihrem  Glauben nachgehen.

Dazu gehört auch, dass man den Tempelbezirk im Uhrzeigersinn, unter Umständen auch mit seiner Körperlänge ausmisst.

Vor den riesigen Tempeltüren postieren sich fortwährend inbrünstige Pilger, man hört das Klacken der hölzernen Handschützer und das Geräusch von reibendem Holz auf den Steinplatten, wenn sich die Gläubigen flach auf den Boden werfen.

Bild0509.jpgBild0514.jpgBild0521.jpg

Der Glaube durchdringt alle Lebensbereiche des Tibeters, denn er muss in diesem Leben immer etwas Gutes tun um im nächsten Leben, bei seiner Wiedergeburt, ein besseres Leben führen zu dürfen. Der Glaube versetzt Berge.

Bild0524.jpgBild0518.jpg

Doch, wenn immer mehr moderne und selbstverliebte Chinesen kommen, werden die oben gezeigten Bilder bald zur Folklore werden.

 

Wir verlassen Lhasa und treten eine 4tägige /1200 km  Autofahrt auf der Nationalstraße nach Darchen, dem Ausgangspunkt unserer Kailash-Umrundung an. Dabei müssen mehrere, bis zu 5200m hohen Pässe überquert werden. Am Karo La Pass sehen wir den Gletscher der Noejin Kangsa mit 7223 m.

Unterwegs zum Kailash

Unterwegs zum Kailash

Bild0618.jpg

Für ambionierte und leistungsstarke Radler besteht die Möglichkeit die Tour auf diese Reise durchzuführen und so die induviduelle Leistungsgrenze auszuloten.

Man sollte aber höhenerprobt sein, denn der Sauerstoffgehalt beträgt auf dieser Höhe nur noch ca. 55%. Dies ist keine Einsteigertour.

 

Bild0613.jpg

Wir erreichen Darchen,  rechtzeitig  zum Saga Dawa Fest.

“Saga Dawa” ist ein wichtiges tibetisches buddhistisches Fest, das jedes Jahr bei vollem Mond am Tag des vierten Mondmonats des tibetischen Kalenders abgehalten wird, um Sakyamuni’s Erleuchtung zu feiern”, das sagt Ihnen jeder Reiseführer.

Saga Dawa Fest in Tibet

Saga Dawa Fest in Tibet

Bild0710.jpgBild0711.jpg

Jedes Jahr wird die Fahnenstange wieder errichtet, ein riesiges Flaggenmeer, das vor dem Heiligen Kailash steht. Menschen von Gesamt-Tibet verbringen hier diesen Tag, um ihre Gebetsfahnen anzubringen, die sie fern von zu Hause mitbrachten,  um zu beten, zu helfen und die große Fahnenstange zu errichten. Die Fahnenstange sollte genau senkrecht stehen, da sonst die Dinge nicht gut für Tibet laufen werden. Ein Lama vom nahegelegenen Kloster leitet die ganze Zeremonie.

Tausende von Windpferden fliegen in den Himmel und nehmen die auf den Fahnen stehenden Gebete mit.

 

 

 

Die Kora

Religiöse Bedeutung

Durch die besondere Form und Lage, die den Kailash als Berg Meru identifizieren, zählt er im Tibetischen Buddhismus, Hinduismus, Jainismus und Bön – somit für eine große Anzahl von Menschen – zu den bedeutendsten spirituellen Orten und gilt als heiligster Berg. Eine Umrundung des Berges auf einem ca. 57 km langen Weg, der bis in eine Höhe von ca. 5700 Meter über den Drölma La führt, ist die wichtigste Pilgerreise für Anhänger dieser Religionen. Wichtigstes  Ziel jedes Buddhisten ist es, den Kailash 108-mal zu umrunden. Wer dies schafft, der erlangt nach buddhistischer Lehre die unmittelbare Erleuchtung. Pilger erhalten durch die asketische Umrundung des Berges großen spirituellen Lohn. Ich habe auch 5kg an Gewicht verloren, weil das Essen irgendwie,  irgendwo und irgendwann nicht mehr vorhanden war. Vielleicht ist es ja auch den Göttern geopfert worden. Nehmt Kekse als Notproviant mit.

 

Aufstieg zum Kailash

Aufstieg zum Kailash

Der Aufstieg in eine Höhe von ca. 5600 m dauerte mehr als 5 Stunden.

Es war kalt und die dünne Luft war nicht zu unterschätzen.

Doch wenn es sogar die Kleinsten (siehe nächstes Bild) schaffen, müsste es doch mit dem Teufel zugehen wenn ich es nicht schaffen sollte.

Bild0719.jpg

Geschafft !!

Bild0721.jpg Bild0733.jpg

 

Seine Spitze hat eine außergewöhnlich symmetrische Form, die ganzjährig mit Schnee bedeckt ist. Er gilt den Tibetern als heiliger Berg. Seine Höhe beträgt die Höhe 6638 m. Er ist bis heute unbestiegen. Lediglich Reinhold Messner erhielt die Erlaubnis, verzichtete aber aus Respekt auf die Gläubigen auf die Besteigung.

Der Kailash liegt im Zentrum eines Gebiets, das für den gesamten Wasserlauf des tibetischen Hochlands von zentraler Bedeutung ist. In seinem Gebiet entspringen die vier großen Flüsse des südasiatischen Raums: im Norden der Indus, im Osten der Brahmaputra, im Westen der Sutley und im Süden ein Zufluss des Ganges. Diese Flüsse haben einen maßgeblichen Anteil an der Wasserversorgung des gesamten indischen Subkontinents. Die Landschaft liegt in einer durchschnittlichen Höhe von über 4.500 Metern. Der Himalaja trennt hier Indien, Nepal und China sowohl geografisch als auch politisch. Der Kailash liegt näher an Indien als an dem Ballungsgebiet Lhasa. Die Entfernung von Neu Delhi zum Kailash beträgt 980 Kilometer, während Lhasa 1280 Kilometer entfernt ist.

 

Dalai Lama

Dalai Lama

Mit dem Bild des 14.Dalai Lama (80Jahre) verabschiede ich mich von einer kulturell sehr interessanten Tibetreise. Alle die sich auch dafür interessieren sollten es bald tun denn es wird nicht besser. Diese Reise fand statt vom 22. Mai bis 10. Juni 2015

Ebenso kann ich das Reisebüro Expert Travel & Tours auf das Beste empfehlen. Kompetent und zuverlässig begleitet mich Frau Thepsuwan seit mehr als 30 Jahren auf meinen Weltreisen.

Kontakt: +49 89 2724505.

Herzlichst

Ihr Nikolaus Tremmel

 

Leave a reply